Nachhaltigkeitsrelevante Gesetze, Reglemente und Deklarationen

Die folgende Tabelle zeigt eine Auswahl von Dokumenten, die für die UZH relevant sind und wichtige Nachhaltigkeitsaspekte enthalten.

Relevante Gesetze und Reglemente
Name Nachhaltigkeitsbezug
Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft Die Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft verweist in Art. 2 auf die nachhaltige Entwicklung und enthält einen gesonderten Artikel zu Nachhaltigkeit (Art. 73), der festlegt, dass Bund und Kantone „ein auf Dauer ausgewogenes Verhältnis zwischen der Natur und ihrer Erneuerungsfähigkeit einerseits und ihrer Beanspruchung durch den Menschen anderseits” anstreben.
Strategie Nachhaltige Entwicklung des Bundesrates Der Aktionsplan der Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016-2019 des Bundesrates enthält als eines von neun Handlungsfeldern „Bildung, Forschung und Innovation".
Hochschulförderungs- und –koordinationsgesetz des Bundes Zu den Voraussetzungen für eine institutionelle Akkreditierung einer Hochschule oder einer anderen Institution des Hochschulbereichs gehört laut diesem Gesetz ein Qualitätssicherungssystem, das unter anderem gewährleistet, dass „die Aufgaben im Einklang mit einer wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Entwicklung erfüllt werden“.
Verfassung des Kantons Zürich Die Verfassung des Kantons Zürich enthält einen Artikel zu Nachhaltigkeit (Art. 6), der besagt, dass Kanton und Gemeinden „für die Erhaltung der Lebensgrundlagen“ zu sorgen haben und dass sie in „Verantwortung für die kommenden Generationen (…) einer ökologisch, wirtschaftlich und sozial nachhaltigen Entwicklung verpflichtet” sind.
Universitätsgesetz des Kantons Zürich Das Universitätsgesetz enthält Verweise auf die „ethische Beurteilung der eingesetzten Mittel sowie der möglichen Folgen für Mensch und Umwelt“ sowie auf die ethische Verantwortung der Wissenschaft.
Universitätsordnung der UZH Die Universitätsordnung verweist auf die ethische Verantwortung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Forschung, Lehre und Dienstleistung.
Leitbild der UZH Das Leitbild betont die Verantwortung der Wissenschaft, die insbesondere «die ethische Reflexion ihrer Mittel und Folgen für Mensch, Tier und Umwelt» verlangt. Es verweist in seinen Grundsätzen auf Chancengleichheit, offenen Zugang zu Bildung und weitere nachhaltigkeitsrelevante Aspekte.
Energieleitbild der UZH Das Energieleitbild der UZH enthält Ziele zur Reduktion des Energieverbrauchs pro Quadratmeter der UZH, Leitlinien zur Reduktion von mobilitätsbedingten CO2–Emissionen von UZH-Angehörigen und weitere Leitlinien zu Energieeinsparungen. Das Energieleitbild wird zurzeit aktualisiert.
Strategische Ziele 2020 der UZH Ein strategisches Ziel ist die Verbesserung der „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“.
Verhaltenskodex Gender Policy der UZH Der Verhaltenskodex Gender Policy schafft den Rahmen für die tatsächliche Gleichstellung der Geschlechter an der UZH.
Disability Statement der UZH Das Disability Statement befasst sich mit der angestrebten Chancengleichheit von Menschen mit Beeinträchtigungen an der UZH.
Internationale Deklarationen, die von der UZH unterzeichnet wurden
Name Nachhaltigkeitsbezug
COPERNICUS - The University Charter for Sustainable Development Die COPERNICUS-Charta von 1994 ist eine der ersten internationalen Universitäts-Chartas mit klarem Nachhaltigkeitsbezug. Bisher haben über 300 Universitäten – darunter die UZH – europaweit die Charta unterzeichnet.
Magna Charta der Universitäten Die Magna Charta enthält in ihrer Präambel einen Hinweis auf die Verantwortung von Universitäten in Bezug auf Nachhaltigkeit, namentlich der Sicherstellung einer „Bildung und Ausbildung (...), welche es künftigen Generationen ermöglicht, zum Erhalt des umfassenden Gleichgewichts der natürlichen Umgebung und des Lebens beizutragen“.